Farbe & Licht

Wir leben in einer Welt des Lichts, dementsprechend bedeutend ist auch Farbe für uns. Denn Farbe beeinflusst unsere Gedanken, unsere Gefühle, unseren Appetit und sogar das Temperaturempfinden.

Farben sind Überall

Definition nach DIN

Natürlich verlangt alles, was irgendwo existiert, nach einer exakten Definition. Wäre ja ausgesprochen schrecklich, würden wir nicht jedes Dingens bis aufs Nanopicodingsda genau ausmessen können.
Andererseits, Definitionen helfen uns schon ganz erheblich bei der Kommunikation.

Nach der DIN Norm 5033, wird Farbe also wie folgt definiert:

'Diejenige Gesichtsempfindung eines dem Auge des Menschen strukturlos erscheinenden Teiles des Gesichtsfeldes, durch die sich dieser Teil bei einäugiger Beobachtung mit unbewegtem Auge von einem gleichzeitig gesehenen, ebenfalls strukturlosen angrenzenden Bezirk allein unterscheiden kann.'

Cool, was?

Klarerweise können wir nicht oft genug betonen, wie verschieden unsere individuelle Farbwahrnehmung ist. Abgesehen davon wie ausgeprägt die eigenen Sehorgane sind, ist auch das Umfeld in dem wir aufgewachsen sind ausschlaggebend für die... Prägung nenne ich es einfach.
Also die grundlegende Verknüpfung zwischen dem was wir tatsächlich vor uns haben, dem was unsere Sehnerven weiterleiten und dem was unser Gehirn daraus macht. Sehen funktioniert ja alles im Gehirn wie wir wissen.

Farbe ist allerdings mehr eine deutsche Industrienorm. Wie bereits in anderen Artikeln häufiger erwähnt wissen wir zwar sehr gut wie wir Farbe individuell wahrnehmen, aber nicht wie andere Menschen die selben Farbfelder wahrnehmen würden. Schließlich können wir nicht mit fremden Augen sehen. Dazu kommt eine Reihe von Sehschwächen, die ebenso ihre Auswirkung auf die wahrgenommene Farbe haben.

Und natürlich gibt es auch unterschiedliche Wortbedeutungen.

Wortbedeutungen von Farbe

  • Farbe ist erst mal ein Sinneseindruck, der mit Licht zusammenhängt, das auf unsere Netzhaut fällt.
  • Als Farbe werden aber auch Farbmittel bezeichnet, die einem Gegenstand eine Farbe verleihen sollen, also unsere Malfarben beispielsweise. Farbmittel ist nach DIN 55943 die Sammelbezeichnung für alle farbgebenden Stoffe.
  • Auch ein Anstrichmittel wird gemeinhin als Farbe bezeichnet, also das Zeug, das in Kübeln im Bauhaus zu haben ist z.B.
    Laut DIN 55945 wird ein Anstrichstoff definiert als 'flüssig bis pastenförmiger Beschichtungsstoff, der vorwiegend durch Streichen oder Rollen aufgetragen wird'.
  • Farbe auf dem Computer, also digitale Farbe - fällt zwar unter die Sinneswahnehmung, ist aber nicht durch Farbmittel zu erreichen.
  • Heraldische Farbe unterscheidet sich ebenfalls vom normalen Sinneseindruck, da hier sehr alte und traditionelle Regeln zum Einsatz kommen.
  • Als Farbe wird of auch das Couleur farbentragender Studentenverbindungen bezeichnet
  • Klangfarbe bezeichnet akustische Vorgänge.
  • Die Farbe einer Karte im Kartenspiel unterscheidet sich ebenfalls von der Sinneswahrnehmung, so sind es vier Farben, namentlich Herz, Pik, Kreuz und Karo (bzw. Herz, Eichel, Laub und Schelle). Das Sprichwort 'Farbe bekennen' kommt aus diesem Kontext.
  • In der Graphentheorie wird ebenfalls das Wort Farbe verwendet, und zwar in Verbindung mit der jeweiligen natürlichen Zahl, die einem Knoten zugeordnet wird.
  • Auch in der Teilchenphysik spricht man davon, daß Quarks Farbladungen haben können.

Wir sehen schon, Farbe kann so viel bedeuten, daß eine einfache Definition nicht ausreicht. Immerhin ist Farbe seit langer, langer Zeit ein ständiger und wichtiger Begleiter von uns Menschen und unserer Sprache. Da läppern sich schon einige Bedeutungen zusammen.

Quellen und weiterführende Links

Wie Farben wirken

  • Farben wirken auf uns, unsere Psyche, unsere Entscheidungen, unser Wohlbefinden
  • Wir beeinflussen Farben, indem wir sie mischen, damit malen, färben und experimentieren
  • Wir beeinflussen andere Menschen durch die Farbe unserer Klamotten, die Farbe unserer Häuser und Fahrzeuge, die Farbe unserer Haare, Fingernägel, Lippen etc...
  • Farbe beeinflusst unser Temperaturempfinden, unsere Stimmung, unseren Appetit

Dadurch dass der Farbeindruck in unseren Gehirnen ensteht, wirkt er natürlich auch auf unsere Psyche. Menschen verschiedener Kulturkreise mögen unterschiedliche Assoziationen mit bestimmten Farbtönen haben. Rot beispielsweise gilt um deutschen Sprachraum als aufdringlich, gefährlich und frivol. In Ostasien ist Rot die Farbe des Glücks - streitbar zwar, aber einer der wirksamsten Schilde gegen übelwollende Geister oder Unglück im weitesten Sinne.

Neuer Beitrag: Liste von Färberpflanzen
Eine Liste von Färberpflanzen sortiert nach dem lateinischen und dem deutschen Namen.
Neugierig? Zieht euch das rein: Liste von Färberpflanzen

Liste von Färberpflanzen

Wie Farben wirken

  • Farben wirken auf uns, unsere Psyche, unsere Entscheidungen, unser Wohlbefinden
  • Wir beeinflussen Farben, indem wir sie mischen, damit malen, färben und experimentieren
  • Wir beeinflussen andere Menschen durch die Farbe unserer Klamotten, die Farbe unserer Häuser und Fahrzeuge, die Farbe unserer Haare, Fingernägel, Lippen etc...
  • Farbe beeinflusst unser Temperaturempfinden, unsere Stimmung, unseren Appetit

Dadurch dass der Farbeindruck in unseren Gehirnen ensteht, wirkt er natürlich auch auf unsere Psyche. Menschen verschiedener Kulturkreise mögen unterschiedliche Assoziationen mit bestimmten Farbtönen haben. Rot beispielsweise gilt um deutschen Sprachraum als aufdringlich, gefährlich und frivol. In Ostasien ist Rot die Farbe des Glücks - streitbar zwar, aber einer der wirksamsten Schilde gegen übelwollende Geister oder Unglück im weitesten Sinne.

Warum Farben?

Da Farben ein so wichtiger Bestandteil unseres Alltags sind, sind sie auch ein bedeutender Bestandteil unserer Website. Es ist eine wundersame Welt, in die wir damals schon auf Avanova eingetaucht sind, und auf FoxTravels wollen wir der Sache mit einem völlig neuen Standard gegenübertreten.
Und ja. Die Farbenkategorie hier ist im Grunde das Erbe des versunkenen Avanova Farbenspiels. Bittesehr. Viel Spaß damit.

Deshalb steht hier - abgemalt und aufgeschrieben - etliches Wissenswertes über Farben. Also was wir damit anstellen können, was unsere Vorfahren mit Farben angestellt haben, und welche Systeme es gibt, damit wir auch miteinander über Farben sprechen können.

Rot in den GeschlechterrollenRot in den Geschlechterrollen
Immer wieder zwängen sich die Menschen in Klischees. Die mächtige Farbe Rot steht seit jeher zwischen Mann und Frau und es gibt zahlreiche interessante Beispiele.
Rot in Geschichte und MythologieRot in Geschichte und Mythologie
Rot ist die älteste und prominenteste Farbe der Menschheit und für viele von uns hat sie den stärksten Charakter.
Rote GezeitenRote Gezeiten
Die Roten Tiden, die Roten Gezeiten, die Rote Flut - der Schrecken der Fischersleute, ein Seemonster schlimmer als der Kraken, Charybdis oder der Leviathan selbst.
GelbGelb
Die wärmende Sonne, die Helligkeit und die verspielte Lebhaftigkeit, sie alle sind gelb. Goldenes Gelb symbolisiert Reichtum und Wert. Heiterkeit, Optimismus und Freundlichkeit, diese Eigenschaften werden mit der Farbe Gelb in Verbindung gebracht.
IndischgelbIndischgelb
Indischgelb war ein in Südasien weitverbreiter, gelber Farbstoff. Die Gewinnung ist ein interessanter Prozess, auf den wir hier einen Blick werfen wollen.
SchneeSchnee
Wie Schnee entsteht, warum Schnee weiß ist und ein mythologisches Intermezzo über die Entstehung von Schnee.

Neuer Beitrag: Rot in der Alchemie
Einem philosophischen Pfade folgend, versuchte der Alchemist durch Transmutationen den Stein der Weisen zu entdecken. Die Farbe Rot war in dem Zusammenhang sehr wichtig.
Hier geht's zum Artikel: Rot in der Alchemie

Rot in der Alchemie

Farbfamilien

In unserer momentanen Situation ist es wichtig Farben zu klassifizieren. Oder sagen wir besser Farbfamilien. Bordeaux und Scharlachrot zum Bleistift sind verschiedene Farbtöne, gehören aber zur Farbfamilie Rot.

Eine andere Methode der Einteilung wäre die Unterscheidung zwischen additivem und subtraktivem Farbschema. Additiv ist das Schema der Lichtfarben, Rot Grün und Blau, welche alle zusammen weisses Licht ergeben. Das subtraktive Farbschema hingegen behandelt die Körperfarben wie sie in der Malerei oder im Druck Verwendung finden. Moderne Druckmaschinen können aus den Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz die meisten Farbtöne nachstellen wie sie in Fotos beispielsweise zu sehen sind. Mischen wir hier alle Farben zusammen, enden wir mit Grau oder Schwarz. Mehr zu den Farbschemata gibts in Folgeartikeln.

Nun aber zu den Farbfamilien, den prominentesten Farben, ihrer Bedeutung, Geschichte, Verwendung und Eigenschaften.

Rot

Rot ist die dynamische Farbe. Sie symbolisiert Leidenschaft, Liebe und Lust, aber auch Blut, Zorn und Krieg.

Blau

Blau symbolisiert das Fernweh, Träume, Wanderlust und Weite.

Grün

Grün symbolisiert die Jugend, das Neue und die Natur.

Gelb

Gelb symbolisiert die Sonne - hell, golden, strahlend und erfolgreich.

Orange

Orange steht stellvertretend für die Freude, die Lockerheit, Erleuchtung und die Leichtigkeit des Seins.

Rosa

Rosa ist die Farbe der jungen Liebe, gefühlvoll und zart. Je mehr Intensität der Farbton hat, desto... mehr Intensität haben die Gefühle.

Braun

Braun ist die Farbe der Bodenständigkeit. Einfach, unkompliziert und zuverlässig.

Violett

Violett symbolisiert Kreativität, Extravaganz und Ganzheitlichkeit - mit einem mystischen Flair.

Schwarz

Schwarz ist die Farbe des Unbekannten, des Versteckten, des Todes und der Trauer - aber auch der Macht, da Schwarz solide ist und unverrückbar.

Weiß

Weiß symbolisiert die Unschuld, Reinheit und Unberührtheit.

Grau

Grau ist die Farbe der Zuverlässigkeit, ausdruckslos und langweilig. Allerdings auch die verborgene Kraft hinter den Kulissen, lenkend und steuernd - die Graue Eminenz.

Neuer Beitrag: Rot
Vitalität, Zorn und Aggressivität, Feuer, Hitze und Gefahr. Die Farbe Rot ist kräftig, temperamentvoll und aktiv. Sie steht für Entschlossenheit, Energie und Dynamik. Aber auch die Liebe ist rot, die Verführung, die Lust und die Leidenschaft.
Hier weiterlesen: Rot

Rot

Die Vagheit der Sprache

Denn wo unsere Vorstellungskraft sehr exakt ist, ist die Sprache doch sehr vage. Beispielsweise denken wir einmal an die Farbe Rot. Ich bin sicher, du denkst an einen völlig anderen Farbton als ich.

Individuelle Assoziation

Deshalb sind die Empfindungen, die wir mit verschiedenen Farbtönen assoziieren auch so verschieden, sie hängen mit von unserer Stimmung ab, dem Kulturkreis in dem wir aufgewachsen sind, wie unser Gehirn Farben interpretiert, dem farblichen Kontext und so weiter. Demnach sind unsere Artikel hier auch kein striktes Dogma, sondern nur eine Art statistischer Krams, welche lockeren Regeln im Allgemeinen für den Einsatz von Farben gelten, und warum das so ist.

Gerade bei Farben scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Einem gefällts, dem anderen steigen die Grausbirnen auf. Das ganze Geschwafel, das ich hier und auf den folgenden Seiten von mir gebe, sollte zum Überlegen anregen und mehr oder weniger nützliche Hintergrundinformationen liefern.
Keinesfalls erhebe ich hier irgendwelchen Anspruch auf Vollständigkeit, hundertprozentige Richtigkeit etc.

Farben sind eine Sache des persönlichen Gefühls. Und wenn ich hundertmal sage, ein Schlafzimmer sollte in kühlen Farben gestrichen sein, wenn Dir, lieber Leser ein sattes Ockergelb angenehmer und harmonischer für den geruhsamen Nachtschlaf erscheint, dann ab und Ocker an die Wand! Bei Gefühlen gibt es nämlich keine Dogmen und Vorschriften, die sind immer individuell.

Wie auch immer, tauchen wir ein in die Welt der Farben (als ob wir nicht schon längst drin leben würden).

Gruß, Fox.